Skip to main content

The Drifter Leather – Individualität nach Maß

Produktvorstellung/Werbung

Klassisches Design und handgefertigte, minimalistische Schuhe nach Maß, das verspricht das Familienunternehmen The Drifter Leather. Es bietet eine breite Auswahl an sehr unterschiedlichen aber immer geschmackvollen und nachhaltig produzierten Schuhen an, denen man nicht ansieht, dass es Barfußschuhe sind. Ein Paar Herbst– und Frühlingsschuhe, die Ballet Flats – Lace up, durfte ich testen.

Die Qual der Wahl

Nachdem ich mich endlich für ein Paar der vielen wunderschönen Schuhe entschieden hatte, musste ich für die Bestellung meine Füße ausmessen und die Ergebnisse an The Drifter Leather mailen. Der Hersteller fertigen dann von Hand ein Paar Schuhe, was individuell an meine Füße angepasst ist. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Schuhe aus glattem, braunen Leder mit einem leichten Rotstich,  ich würde sagen cognacfarben – auf der Internetseite* steht „Tobacco brown lustrous leather“ (tabakbraunes glänzendes Leder). Die Ballerina-Optik wird verstärkt durch die grazilen Schnürsenkel, die ebenfalls aus Leder sind. Ihr Farbton ist ein helles creme, was auf gebräunter Haut sicher gut zur Geltung kommt. In Natura sehen sie allerdings im vorderen Bereich etwas breiter und damit weniger elegant aus, als ich es mir aufgrund der Fotos vorgestellt hatte.

Ruckedigu – Blut ist im Schuh

Ich liebe Schuhe, die man nicht stundenlang binden muss, und bin positiv überrascht: Das Umschlingen und Verknoten der Lederriemen geht schneller als gedacht, nichts verrutscht. Die Schuhe sehen sowohl zu Hose als auch zum Kleid* gut aus – bei Barfußschuhen meiner Meinung nach eine Seltenheit! Dennoch dauert es nur ein paar Schritte, bis ich die Schmerzen in den Fersen spüre. Und ein paar Schritte mehr, bis das Blut rinnt. Autsch! Das Leder ist im Fersenbereich so hart, dass ich die Schuhe mit meiner empfindlichen Haut nicht tragen kann.

Erste und zweite Hilfe

Der Kundendienst von The Drifter Leather reagiert schnell und freundlich: Ich soll mit Melkfett* das Leder im hinteren Bereich der Schuhe einmassieren, so dass es flexibler wird. Falls das nichts hilft, solle ich mich erneut melden. Leider muss ich dieses Angebot in Anspruch nehmen: wieder werden meine Fersen wund. Nun bekomme ich den Tipp, zum Schuster zu gehen. Dieser klopft mit dem Hammer* ein paar Mal fest auf das Leder im Schuh – das hätte ich auch hinbekommen! Geld für seine Arbeit lehnt er dankend ab, hat auch nur 2 Minuten gedauert. Ein erneuter Test zeigt Besserung! Ich trage den Schuh lange am Stück und merke erst nach über einer Stunde eine leichte Reizung an der Ferse. Wenn ich die Prozedur des Schusters wiederhole, oder den Schuh einfach ein paar Mal mit Pflaster trage, wird sich auch das gegeben haben.

Barfuß im Barfußschuh?

Die 230g schweren Ballerinas lassen sich gut barfuß tragen. Das Material ist (bis auf oben beschriebenes Problem) angenehm auf  der Haut und ich bekomme keine „Stinkefüße“. Im Vergleich zu meinen anderen Barfußschuhen* ist das Material, welches den Fuß umschließt fester und der Schuh sitzt dadurch lockerer. Er schmiegt sich nicht an. Auch die 4mm Vibram-Sohle ist zwar sehr biegsam, aber nicht ganz so flexibel und „gefühlsecht“ wie bei meinen anderen Minimalschuhen.

Fazit

Die Schuhe sind optisch wirklich besonders. Ich mag nicht immer sportlich aussehende Schuhe tragen, bei denen jeder sofort sieht, dass dies Barfußschuhe sind. Gerade für die Arbeit oder besondere Anlässe bieten The Drifter Leather daher eine schicke Alternative zu anderen Herstellern.  Der Preis von 110 Euro ist für einen von Hand nach Maß gefertigten Schuh sicher angemessen. Erwartet man aber einen Barfußschuh, bei dem man verschiedene Untergründe mit den Füßen erspüren kann, ist man hier falsch. Der Schuh ist flexibel und bequem, die Sohle aber weit weniger „gefühlsecht“ als bei anderen Firmen. Für den Waldspaziergang, bei dem ich den Unterschied zwischen einem laubbedeckten Boden und einem Schotterweg erspüren möchte, würde ich andere Schuhe wählen. Für die Arbeit, oder andere Anlässe bei denen ich angemessen gekleidet sein will, würde ich mich für Schuhe von The Drifter Leather entscheiden.

Galerie: The Drifter Leather Ballet Flats – Lace Up in Bildern

The Drifter Leather - Ballet Flats - Lace Up - Schöne Barfußschuhe

The Drifter Leather – Ballet Flats – Lace Up: Natürlich schön…

The Drifter Leather - Ballet Flats - Lace Up - Fersenansicht

… auch beim Blick auf die Ferse.

The Drifter Leather - Ballet Flats - Lace Up - Detailansicht

Mit Profil: Die Vibram-Sohle.

The Drifter Leather - Ballet Flats - Lace Up in warm brown

Am Fuß: Minimalschuhe aus Griechenland. (Foto: The Drifter Leather)

The Drifter Leather – Barfußschuhe - Minimalschuhe

Mit den Ballet Flats von The Drifter Leather kann der Frühling kommen.

 

Weitere Produkttests

Die getesteten Minimalschuhe wurden uns vom Hersteller kostenfrei zur Verfügung gestellt. Nichtsdestotrotz haben wir uns nicht beeinflussen lassen und geben unsere eigene Meinung unverfälscht wieder.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *