Skip to main content

Business-Barfußschuh im Test – Elegant und gesund

Produktvorstellung

Wir haben Business-Barfußschuhe von den drei Herstellern Sole Runner, ZAQQ und Soft Star verglichen.

Seit fast zwei Jahren beschäftigen wir uns mit dem Thema Barfußschuhe und Fußgesundheit. Annika veröffentlichte im Herbst 2015 auf Ihrem Blog Häwelmäuse.de einen Beitrag über Barfußschuhe für Laufanfänger, Kinder und Erwachsene. Immer wieder erreichen uns Anfragen, was Mann im Büro, auf Messen und anderen schicken Events tragen kann. Deshalb stellen wir drei Modelle aus dem Bereich Business-Barfußschuhe vor, die wir einem Test unterzogen haben.

Schuhe für Büro und Event als Barfußvariante gesucht

Mit von der Partie sind der Schnürrschnur BRIQ von der Leipziger Schuhmanufaktur ZAQQ, der Mokassin Dakota von Sole Runner und ein weiterer Schnürer, der Dash RunAmoc vom amerikanischen Hersteller Soft Star. Diese Schuhe sind nicht nur allesamt schwarz und chic, sie werden obendrein noch nachhaltig und unter fairen Bedingungen produziert.

Schlichte Eleganz: der ZAQQ Business-Halbschuh

Business-Barfußschuh ZAQQ BRIQ

Business-Barfußschuh ZAQQ BRIQ

Die Leipziger haben Ihr Portfolio im Frühjahr um zwei weitere Lederschuhe erweitert, der BRIQ ist einer aus der neuen Kollektion, den wir testen durften.

Seine breite Schnittform bietet auch breiten Füßen angenehm viel Platz und die Zehen können sich während des Tages frei bewegen. Der relativ hohe Schnitt bietet den Knöcheln über den gesamten Tag eine angenehmen Halt. Zudem sorgen die hochwertigen Materialien aus strukturiertem Premium-Nappaleder außen und weichem glatten Innenleder für ein durchweg angenehmes Fußklima, ob nun mit oder ohne Socken. Sechs Stunden bei hochsommerlichen Temperaturen von 27°C waren kein Problem.

Die 3,9 mm dicke Kautschuksole ist optisch zur Ferse hin leicht hochgezogen um dem Schuh mehr zu einem Business-Look zu verhelfen. Zudem verfügt er nach Herstellerangaben über eine 2 mm dicke Langzeitdämpfung im gesamten Solenbereich, die ein noch weicheres Laufgefühl unterstützt.

Der BRIQ hält somit die Balance zwischen der Optik und der Verarbeitung eines klassischen und hochwertigen Businessschuhs und alle Vorteile, die ein Nullabsatzschuh für die Wirbelsäule und die Körperhaltung bieten kann. Die Sohle ist nach unserem Empfinden im Vergleich zu anderen Barfußmodellen etwas starrer, was jedoch das Barfußerlebnis nicht mindert.

ZAQQ BRIQ: Die Sohle ist etwas starrer, was jedoch das Barfußerlebnis nicht mindert

ZAQQ BRIQ: Die Sohle ist etwas starrer, was jedoch das Barfußerlebnis nicht mindert.

ZAQQ bezieht laut eigenen Angaben alle Materialien aus Deutschland und verarbeitet diese direkt in Leipzig. Da ausschließlich Naturprodukte verwenden werden, sind diese vollständig ökologisch recycelbar.

Der neue Sole Runner Dakota macht einen schlanken Fuß

Business-Barfußschuh Sole Runner Dakota

Sole Runner Dakota.

Auch Sole Runner hat die Produktpalette im Bereich Lederschuhe weiter ausgebaut und eines der ältesten Schuhmodelle überhaupt, den Mokassin, in Form des Dakota in einer eleganten Form auferstehen lassen.

Der schmal geschnittene Slipper weiß optisch zu gefallen und bietet eine ordentliche Zehenfreiheit bei schmalen bis normalen Füßen. Das grob genarbte und sehr weiche Leder schmiegt sich angenehm um den Fuß. Einfach reinschlüpfen und fertig! Dabei sitzt der Dakota auch ohne Schnürbänder fest genug am Fuß, hierfür sorgen die seitlich eingenähten Gummizüge.

Die Sohle des Business-Barfußschuhs ist nur 3,5 mm dick und sehr flexibel, sie bietet somit einen direkten Kontakt zum Boden. Sie ist im Bereich der Ferse ebenfalls etwas hoch gezogen. Dies sieht einerseits ansprechend aus, anderseits wird der Fersenbereich dadurch geschützt.

Sole Runner Dakota: Die Sohle ist nur 3,5 mm dick und sehr flexibel, sie bietet somit einen direkten Kontakt zum Boden

Sole Runner Dakota: Die Sohle ist nur 3,5 mm dick und sehr flexibel, sie bietet somit einen direkten Kontakt zum Boden.

Auch mehrere Stunden auf den Beinen bei einem offiziellen Anlass gingen spurlos an den Füßen vorüber. Hierzu trägt sicherlich das atmungsaktive Leder bei, welches obendrein auch wasserabweisend ist.

Sole Runner bezieht die Materialien für den Dakota aus Europa und Indien, in Indien werden die Schuhe von einem kleinen Familienbetrieb gefertigt. Dieser produziert freiwillig gemäß der Richtlinien der International Labour Organization (Sonderabteilung der Vereinten Nationen), die eine faire und nachhaltige Produktion gewährleisten sollen. Außerdem sind die Modelle von der Interessengemeinschaft der Rückenschullehrer/innen e.V.  als ergonomisches Produkt zertifiziert.

Nachhaltigkeit amerikanisch: Soft Star Dash RunAmoc

Business-Barfußschuh Soft Star Dash RunAmoc

Der Exot in unserem Vergleichstest hat einen langen Weg über den großen Teich hinter sich. Soft Star produziert den Dash RunAmoc im US-Staat Oregon. Wie der Name schon sagt, ist dieser Schuh auch für den Laufsport ausgelegt. Man kann anstatt der 2mm dicken Straßensohle auch eine Trailsohle für unwegsames Gelände bestellen. Apropos Sohle, diese wird vom renommierten Hersteller Vibram™ beigesteuert. Sie ist zwar die dünnste im Test, kommt aber nicht an die Biegsamkeit der Besohlung des Dakota heran.

Soft Star Dash RunAmoc: Die Vibram™-Sohle war die dünnste, aber nicht die flexibelste ím Test

Soft Star Dash RunAmoc: Die Vibram™-Sohle war die dünnste, aber nicht die flexibelste im Test.

Der Amerikaner kommt mit einem unglaublich weichen und hochwertigen Handschuhleder daher, jedoch ist die Tierhaut viel feiner gegerbt. Optisch ein wenig an den Lederpuschen für Kinder orientiert, kommen Sie mindestens genauso bequem daher und passen dennoch zu Jeans und Anzug. Innen ist die Sohle und die Ferse mit hellgrauem Leder ausgeschlagen und bietet einen sehr angenehmen Tragekomfort, auch nach einen anstrengenden Bürotag. Zehenfreiheit und eine fehlende Fersensprengung (zero drop) gehören genauso zum Pflichtprogramm, wie bei den europäischen Konkurrenten.

Die US-Amerikaner haben sich in Bezug auf das Leder Nachhaltigkeit auf die Fahne geschrieben. Der Dash RunAmoc wird in den USA entworfen und in Handarbeit nur mit Materialen aus dem eigenen Land hergestellt.

Wieviel Verpackung benötigen Business-Barfußschuhe?

Die Antwort aus den USA lautet: einen Versandkarton und etwas Seidenpapier. Ausgerechnet der Dash RunAmoc von Soft Star kam trotz seines weiten Weges, mit der sparsamsten Umhüllung zu uns; kein zusätzlicher Schuhkarton und kein Polster- oder Füllmaterial, weniger geht bei bestellten Schuhen wohl kaum. Und dennoch kamen sie unbeschädigt bei uns an.
Die Modelle von Sole Runner und ZAQQ wurden, wie man es bei Schuhen im Allgemeinen gewohnt ist, in einem Schuhkarton und zusätzlichen Umkarton mit den entsprechenden Füllmaterialien verschickt.

Unpacking: Versandkarton, Schuhkarton, Material zum Auspolstern und Papier zum Einschlagen gehören zum "Lieferumfang" des ZAQQ BRIQ

Unpacking: Versandkarton, Schuhkarton, Material zum Auspolstern und Papier zum Einschlagen gehören zum „Lieferumfang“ des ZAQQ BRIQ.

Unpacking: Gleiches Bild, nach dem Auspacken entsteht auch beim Sole Runner Dakota viel Altpapier

Unpacking: Es geht auch anders, ein Versandkarton und etwas Seidenpapier reicht um den Soft Star Dash RunAmoc zu versenden

Fazit

Wir haben bei diesem Test bewusst auf eine Bewertung dieser Business-Barfußschuhe mit einer starren Punkteskala verzichtet, da die drei Hersteller bei den getesteten Produkten sehr unterschiedlich an das Thema Barfußschuhe für die Geschäftswelt und feierliche Anlässe herangehen. Die Testkandidaten bieten alles, was ein solcher Schuh benötigt. Auch Business und Barfußfeeling zu verbinden, meistern alle drei Modelle problemlos; zudem sind sie noch bequem und sehen ansprechend aus. Sicherlich scheiden sich bei der Optik aber auch die Geister, ob es nun ein Slipper, klassischer oder etwas alternativerer Schnürschuh werden soll.

Der Preis dient nicht wirklich als Entscheidungshilfe, Soft Star verlangt zwar mit US$ 115,00 vergleichsweise wenig für sein Modell, jedoch fallen noch einmal rund US$ 40,00 Versandkosten nach Deutschland und Einfuhrabgaben an. Somit erreicht auch der Dash RunAmoc schnell die Preisregion der Paare von ZAQQ (149,00 €) und Sole Runner (149,90 €) bzw. überschreiten diese sogar, sofern man den Schuh nach Deutschland importiert.

Nachhaltigkeit, Ökologie und kurze Produktionswege von Waren rücken immer mehr in unser Bewusstsein und gewinnen zunehmend an Relevanz bei der Kaufentscheidung. Basierend hierauf liegt bei einem Kauf innerhalb Deutschlands und sogar im umliegenden europäischen Ausland der ZAQQ vorn, gefolgt vom Sole Runner und Soft Star. Auf dem nordamerkanischen Kontinent sieht dass auch ohne Patriotismus ganz anders aus.

ZAQQ BRIQ

Chic und schwarz: ZAQQ BRIQ, …

... Sole Runner Dakota, ...

… Sole Runner Dakota, …

 Soft Star Dash RunAmoc

… und Soft Star Dash RunAmoc passen gut zu formeller Kleidung.

 

Hersteller von Business-Modellen für Herren

ModellbeispielHerstellerModelle (Auswahl)Link*
Lems ShoesNINE2FIVEkaufen
Sole RunnerDakota, Scout (2), Callistokaufen
VivobarefootLisbon, Porto Rocker (High), Gobi II, Ra II, Matakaufen
ZAQQPEAQ, BRIQ, PIQUANTkaufen

 

Weitere Produkttests

 

Die getesteten Business-Barfußschuhe wurden uns von den Herstellern kostenfrei zur Verfügung gestellt. Nichtsdestotrotz haben wir uns nicht beeinflussen lassen und geben unsere eigene Meinung unverfälscht wieder.

Vielen Dank an Gavin für die Unterstützung. Dieser Test ist am 4. August 2016 auf Häwelmäuse.de erstmalig erschienen.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *