Skip to main content

AEHRENKRANZ Barfußschuhe: Interview mit Annette Becker – Designerin und Firmengründerin

Bei meinem täglichen Streifzug durchs Social Web bin ich vor ein paar Tagen quasi wortwörtlich über AEHRENKRANZ gestolpert. Accessoire-Designer Annette Becker ist nach der Babypause wieder zurück – nun gestaltet sie „minimalistische Accessoires für die Füße“. Mir hat ihre Interpretation von Barfußschuh-Stiefeln auf Anhieb gefallen und ich habe sie gebeten, mir Rede und Antwort zu stehen.

Otti: Liebe Annette, viele kennen Dich unter anderem als Designerin von Ledertaschen und Ohrringen in Blattform. Nun bist zurück in der Modebranche, aber mit einem neuen Thema. Wie bist Du darauf gekommen, Barfußschuhe bzw. Minimalschuhe zu entwerfen?

Annette: Lieber Otti, ich habe einfach keinen Barfußschuhe gefunden, bei denen mir Stil und Materialwahl gefielen. Und da ich nach meinem Modediplom Schuhdesign und -entwicklung studiert habe, beschloss ich kurzerhand, mir meine Traumschuhe selbst herzustellen.

Otti: Also bist Du bereits seit längerem überzeugte Trägerin von Barfußschuhen?

Annette: Ich laufe seit vielen Jahren in meiner Wohnung barfuß und in Socken im Ballengang. Ich hörte nur irgendwann mal, dass die Indianer so gehen und dass das gesund sei. Als ich dann vor ca. drei Jahren Schuhe für meinen kleinen Sohn suchte, war ich einerseits schockiert, wie hart, schwer und einschränkend schon die kleinsten Kinderschuhe sind, andererseits erfreut, dass ich auf die gerade gegründeten Wildlinge stieß. Ab da ließ mich das Thema Barfußschuh und Ballengang nicht mehr los und ich las mich tiefer in die Materie ein. So wurde ich zum überzeugten Ballengänger. Nun fehlten mir nur noch die passenden Schuhe…

AEHRENKRANZ Barfussschuhe - flexibel und leicht

Die ersten Prototypen lassen es erahnen: AEHRENKRANZ Barfußschuhe sind flexibel und leicht.

Otti: Welche Modelle besitzt Du bereits bzw. haben Dich inspiriert?

Annette:  Ich besitze ein Paar Wildlinge für mich und mein Sohn trägt Zeazoo, Filii* und ebenfalls Wildlinge. Meine Inspiration speist sich aus praktischen und ethischen Aspekten sowie aus meinem Bauchgefühl für den Look.

Fair produziert in Portugal

Otti: Wo werden AEHRENKRANZ Barfußschuhe hergestellt?

Annette: Nachdem ich die Schnitte selbst ausgetüftelt und die ersten Muster seIbst genäht habe, trug ich sie einen ganzen Sommer lang bei allen Gelegenheiten: Joggen, Straße, Festivals, Pilze sammeln… Ich fühlte mich in all meinen anderen Schuhen nur noch „gefangen“. Ich stieß auf so große Begeisterung in meinem Umfeld, dass ich beschloss, den Barfußschuh in Serie produzieren zu lassen. Da ich in Deutschland leider keinen Hersteller gefunden habe, bin ich in Portugal gelandet… 

Otti: Dort wird unter fairen und ökologischen Bedingungen gefertigt?

Annette: Ja, wir arbeiten mit einer wirklich winzigen Manufaktur in Portugal zusammen, in der für jeden Arbeitsschritt oft nur ein Arbeiter da ist und fast alles noch per Hand gemacht wird. Die Angestellten erhalten selbstverständlich faire Löhne finden gute Arbeitsbedingungen vor.

Piñatex anstatt Kunstleder für das vegane Modell

Otti: Welchen Materialien werden zur Schuhherstellung verwendet?

Annette: Ich habe mich bewusst für natürliche schadstofffreie Materialien entschieden, die ökologisch und nachhaltig produziert werden, wenn auch zum Beispiel dem veganen Piñatex noch die Zertifizierung aussteht. Piñatex ist ein ganz neues Material, das aus den Resten der Ananasernte gewonnen wird. Genauer gesagt, aus dem Blattgrün, was sonst nur verbrannt werden würde. So erhalten die philippinischen Kleinbauern-Kooperativen die Chance, auch dieses Material noch zu verkaufen.
Ich sehe Leder aber immer noch als unschlagbar bestes Material für Schuhe an. Ich verwende nur pflanzlich gegerbtes Leder, das umweltschonend in Bayern hergestellt wird, schadstofffrei und zertifiziert anti-allergisch und außerdem unglaublich geschmeidig und langlebig ist.
Mein Hauptkriterium aber ist, kein Plastik an meine Haut kommen zu lassen!

Otti: Ich kenne das Problem, einerseits verfolgen wir einen überwiegend veganen Lebensstil, andererseits füllt sich für mich Leder immer noch am angenehmsten auf der Haut an. Wenn ich Dir so zuhöre, habe ich bei Deinen Schuhen ein gutes Gefühl.
Zur Finanzierung Deines neuen Projektes hast Du eine Crowdfunding-Kampagne gestartet. Also welche Möglichkeiten gibt es, sich an dieser zu beteiligen und Dein Projekt zu unterstützen?

Annette: Die Kampagne startet am 5. Dezember 2017 und geht nur bis zum 9. Januar 2018. Sie ist unter www.minimalshoes.de zu finden. Da sieht man dann alle Infos zu den Schuhen und kann sich für bestimmte Produkte (=Belohnungen) entscheiden, wenn man das Projekt unterstützen will. Unsere Minimalschuhe wird es in limitierter Stückzahl zu stark reduzierten Preisen geben. Die Unterstützer (jeder über 18 Jahren kann mitmachen) erhält nach erfolgreicher Kampagne dann alle weiteren Infos und paar Monate später seine gewählte Belohnung, also hauptsächlich sind das dann die Schuhe. Mit dem Erlös der Kampagne können wir im Winter die Serienproduktion vorbereiten.

AEHRENKRANZ Barfußschuhe gibt ab Frühjahr 2018

Crowdfunding-Kampagne AEHRENKRANZ Barfussschuhe

Anette Becker startet eine Crowdfunding-Kampagne für AEHRENKRANZ Barfußschuhe.

Otti: Wann kann man als Unterstützer realistisch mit seiner „Belohnung” rechnen?

Annette: Ab Frühjahr 2018 werden die in der Kampagne bestellten Schuhe ausgeliefert. Wie schnell wir dann neue Bestellungen annehmen und ausliefern können, können wir jetzt noch nicht vorhersehen. Ich sage „Wir”, weil ich ja nicht alles alleine mache.

Otti: Das geht ja dann doch recht schnell. Wird es die dann auch in meiner Schuhgröße geben, also in 47?

Annette: Geplant ist, 2018 alle Erwachsenengrößen zu bedienen, auch bis 47. Es hängt aber stark vom Erfolg der Kampagne ab, wie schnell wir auch sehr große Schuhe realisieren können. Also unterstützt das Projekt fleißig, dann gibt’s für alle genug gesunde Schuhe 🙂

Otti: Prima, da bin ich aber froh und hoffe auf viel Unterstützung! Hast Du neben dem bereits bekannten Modell weitere geplant?

Annette: Wir planen, auch einen Kinderschuh rauszubringen, wollen aber zunächst mit dem Erwachsenenmodell Erfahrungen sammeln und lieber kleine Schritte gehen. Auf jeden Fall kommt zum Herbst/Winter 2018/2019 ein gefütterter Winterstiefel raus, denn ich brauche auch ganz dringend welche! Es liegt auch schon die Idee für einen Halbschuh im Schubfach…

Mein Kind bleibt das Wichtigste

Otti: Das hört sich nach einer Menge Arbeit an. Ich selber habe zwei Kinder und es ist nicht immer ganz einfach, alles unter einen Hut zu bekommen. Wie schaffst Du das?

Annette: Ja, es ist wahnsinnig viel Arbeit! Aber da es mein Herzensprojekt ist, fühlt sich das nicht unbedingt nach Arbeit an und ich scheine unerschöpflich viel Energie zu haben. Außerdem bin ich ein Organisationstalent. Dennoch lege ich momentan zu viele Nachtschichten ein. Das Wichtigste in meinem Leben bleibt aber weiterhin mein Kind, mit dem ich unverändert viel Zeit verbringe. Ohne die Unterstützung des Papas wäre mein Projekt auch undenkbar.

Otti: Nun möchte ich nicht noch mehr Deiner Zeit stehlen, dennoch möchte ich Dir noch eine letzte Frage stellen, die mich noch interessiert… Was hat es mit Deinem Logo und dem Namen AEHRENKRANZ auf sich?

Annette: Mein AEHRENKRANZ-Logo ist aus einer Schnappsidee vor über 10 Jahren entstanden. Ich liebe unsere Sprache und suchte nach einem schönen deutschen Wort, zu dem sich ein schlichtes Logo anbietet. Und da ich in der DDR aufgewachsen bin, bot sich der Ährenkranz – der dort als Symbol für die Landwirtschaft verwendet wurde – als spielerischer Hinweis darauf an. Das seit dem Erstarken der rechten Szene alles, was deutsch klingt, verurteilt und in die rechte Ecke gedrängt wird, finde ich schade und bedenklich. Kein Ausländer versteht, warum wir mit unserer eigenen Sprache und Flagge so ein Problem haben. Ich weiß noch aus meinen Punk-Zeiten in der DDR wie es ist, wenn man von Nazis gehetzt wird… Auf jeden Fall distanzieren wir uns ganz klar von allen menschenfeindlichen Ideologien und setzen uns für eine gerechtere und friedlichere Welt für alle ein.

Otti: Darauf wollte ich gar nicht hinaus, mich interessierte einfach die Idee dahinter. Vielen Dank, Annette, dass Du Dir die Zeit für dieses Interview genommen. Ich wünsche Dir alles Gute für die Crowdfunding-Kampagne und Deinen weiteren Werdegang im Barfußschuh-Business.

Über Annette Becker

Annette Becker: Designerin und Firmengruenderin - AEHRENKRANZ Barfussschuhe

Designerin Annette Becker hat
das neue Barfußschuh-Label
AEHRENKRANZ gegründet.

Annette Becker ist 1969 geboren und hat Modedesign in Halle an der Saale studiert. Sie war in der Vergangenheit bereits als Schuhdesignerin tätig. Von 2006 bis 2012 hat sie ein Atelier und Geschäft unter dem Namen AEHRENKRANZ betrieben. Unter diesem Label sind eigene Kollektionen, modische Einzelstücke sowie Auftragsarbeiten – u.a.  Lederaccessoires, Taschen, Kappen und Schmuck – entstanden und vertrieben worden. Nach einer Babypause ist Annette seit Anfang 2017 dabei, Barfußschuhe für Erwachsene und Kinder zu entwickeln.

Crowdfunding und Barfußschuhe

In den letzten Jahren sind einige der mittlerweile etablierten Barfußschuh-Marken durch Crowdfunding-Kampagnen gegründet worden. Hierzu gehören u.a. Wildling Shoes, Skinners, FYF* und auch die von uns bereits hier auf dem Blog vorgestellten HIGH FEELS.

Crowdfunding, auf deutsch auch Schwarmfinanzierung oder Gruppenfinanzierung, ist eine Art der Finanzierung. Mit dieser Methode der Geldbeschaffung lassen sich Projekte, Produkte, die Umsetzung von Geschäftsideen und vieles andere mit Eigenkapital oder dem Eigenkapital ähnlichen Mitteln, in Deutschland zumeist in Form partiarischer Darlehen oder stiller Beteiligungen, versorgen. Eine so finanzierte Unternehmung und ihr Ablauf werden auch als eine Aktion bezeichnet. (Quelle: Wikipedia, 5.12.17)



Kommentare

Ingrid Hartkopf 12. November 2018 um 12:25

Würde gerne deine Schuhe probieren, finde sie sehr schön und sehen sehr bequem aus. Wo kann ich sie kaufen? Gruß Ingrid Hartkopf

Antworten

Otti 12. November 2018 um 21:17

Liebe Ingrid,

die Schuhe kannst Du aktuell im Rahmen einer Crowdfunding-Kampagne bestellen, anprobieren geht dann er im nächsten Jahr. Mehr dazu erfährst Du hier: https://barfuss.shop/aehrenkranz-barfussschuhe-gehen-die-zweite-runde/

Liebe Grüße
Otti

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *